Milchwirtschaftliche/r Laborant/in

Quark macht stark, aber nur mit den richtigen Kulturen. Und die werden in unseren Laboren nicht nur ständig auf ihre Qualität überprüft, sondern auch erforscht und entwickelt. Du wirst u.a. Laborgeräte bedienen und Proben untersuchen und die modernsten Verfahren der chemischen, physikalischen und mikrobiologischen Laborarbeit der Lebensmittelindustrie kennenlernen.

Auf einen Blick

   

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Schulabschluss
Mittlerer Schulabschluss oder (Fach)Hochschulreife

Ausbildungsbeginn
1. August

In den Laboren von Danisco überprüfen die Milchwirtschaftlichen Laboranten die Kulturen nicht nur ständig auf ihre Qualität, sondern erforschen und entwickeln sie auch ständig weiter. Um die einwandfreie Qualität der lebenden Mikroorganismen sicher zu stellen, überprüfen sie die Inhaltsstoffe und Eigenschaften der Erzeugnisse in allen Produktionsstadien. Dafür bedienen sie u.a. Laborgeräte und untersuchen die Proben mit modernsten Verfahren der chemischen, physikalischen und mikrobiologischen Laborarbeit der Lebensmittelindustrie. Die Ergebnisse werden am Rechner dokumentiert und ausgewertet. Wer sich für die naturwissenschaftlichen Fächer begeistert und genau und sorgfältig arbeiten kann, für den ist der Beruf des Milchwirtschaftlichen Laboranten genau richtig.

Hi, ich bin Judith und mache eine Ausbildung zur Milchwirtschaftlichen Laborantin bei DuPont Danisco. Mein Unternehmen stellt Kulturen für die Lebensmittelindustrie her. Unsere Produkte werden in über 90 Ländern bei der Herstellung von Käse, Joghurt, Wurst oder Backwaren eingesetzt und tragen entscheidend dazu bei, die Qualität der Lebensmittel zu verbessern.

Im Moment lerne ich die Abteilung Forschung und Entwicklung kennen. Hier erforschen wir, wie wir unsere Produkte noch besser machen können und entwickeln auch ganz neue Kulturen. Die Kulturensammlung von DuPont Danisco umfasst unglaubliche 12.000 Bakterienstämme, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften beim Endprodukt bewirken.

Die Vermehrung findet in sterilen Nährmedien statt, die an die jeweiligen Kulturen genau angepasst sind. Nährmedien enthalten Hefe, Milchpulver, Wasser, Spurenelemente und Vitamine. Hier ist alles drin, was ein Bakterium am liebsten hat. Sind die Bedingungen ideal, verdoppeln sich die aktiven Mikroorganismen durch Zellteilung.

Janin macht ebenfalls eine Ausbildung zur Milchwirtschaftlichen Laborantin. Um die einwandfreie Qualität der lebenden Mikroorganismen sicher zu stellen, überprüft sie bei der Qualitätskontrolle die Inhaltsstoffe und Eigenschaften der Kulturen in allen Produktionsstadien.

Unter der Schutzatmosphäre eines Laminar-Flow kann sie untersuchen, wie viele Bakterien in der Probe herangewachsen sind. Dazu muss sie die Probe zunächst verdünnen. Da pro Gramm Kultur zwischen 1.000.000 - 1.000.000.000 Bakterien erwartet werden, lässt sich nur so das Wachstum in einer überschaubaren Anzahl in der Petrischale darstellen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.